Ich hätte nie gedacht, dass Katzen unterschiedliche Gesichtsausdrücke haben können. Vielleicht erkennt man es nicht, wenn man so ein Tier nur ein oder zwei Mal sieht – aber das tägliche Zusammensein mit diesen Fellnasen ermöglicht ein viel intensiveres lesen der Körpersprache. Wer seine Tiere genau beobachtet, weiß wesentlich  mehr über deren Befinden. Sind sie unglücklich, kann man dem entgegenwirken. Und das haben sie ja auch irgendwie verdient. Ist die Katze gesund, fühlt sich auch der Mensch gut.

Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein.
Arthur Schopenhauer
deutscher Philosoph
* 22.02.1788, † 21.09.1860