Das bin ich

Flynn Todd - du kannst mich nicht töten

Ich hatte schon immer eine Affinität zu Stiften, Blöcken und allem Kram, der mit „Schreiben“ zu tun hat. Bereits in frühester Kindheit gab ich einen Großteil meines Taschengeldes für Bürokram aus. Nach jedem Kauf fragte ich mich „wieso kaufst du dir denn so einen Mist – und was willst du damit?“.

Stifte und Blöcke aller Art stapelten sich Jahre über Jahre. Dann war es plötzlich soweit: Im Fernsehen lief „Teen Wolf“, und Protagonist Stiles Stilinski wurde von einem fiesen Dämon heimgesucht.

In diesem Moment sprach meine innere Stimme: „Mein Gott, dieser Dylan O’Brien kann ja wirklich alles spielen!“ – eine andere Stimme, wohl auch in meinem Kopf, kommentierte diesen Gedanken und antwortete: „…und du kannst alles Schreiben!“.

Noch am selben Abend setzte ich mich auf den Rand meines Bettes und schrieb das erste Kapitel des Buches „Warmes Blut auf weißem Sand“. Die Blackfin Boys wurden geboren. Stifte und Blöcke wurden von diesem Zeitpunkt an stark beansprucht.

Seit April 2009 warte ich auf eine Spenderniere. Bis dahin muss ich mich mit einer täglichen (nächtlichen) Dialyse herumschlagen. Ich habe noch viel vor und möchte auch noch viele Abenteuer der Blackfin Boys zu Papier bringen. Ich hoffe, dass ich dafür noch genug Zeit habe. Wer einen Organspendeausweis ausfüllen möchte, kann das hier tun.

Ich kann mir ALLES vorstellen – das macht mich fertig.

Void Stiles by Danny Spikes

Void Stiles (c) by Danny Spikes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s